Scrollen!

Stellenbeschreibung für
Sport- und Fitnesskaufmann (m/w/d)

WAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF?

Sport- und Fitnesskaufleute tragen durch ihre vielfältigen betriebswirtschaftlichen, organisatorischen und kundenorientierten Tätigkeiten zum reibungslosen Sportbetrieb bei. In Fitness- und Gesundheitsstudios sowie Vereinen und Verbänden entwickeln sie Konzepte für Sport- und andere Dienstleistungsangebote. Sie betreuen Kunden und beraten sie zu Sportangeboten sowie zu gesundheitlichen Aspekten von Bewegung und Ernährung. Marketing- und gesundheitsbezogene Veranstaltungen zu planen und durchzuführen, gehört ebenfalls zu ihrem Beschäftigungsfeld. Außerdem übernehmen sie Aufgaben im Rechnungswesen, im Controlling und in der Personalwirtschaft.

WO ARBEITET MAN?

Beschäftigungsbetriebe:
Sport- und Fitnesskaufleute finden Beschäftigung in erster Linie

  • in Sport- und Fitnessstudios
  • bei Sportverbänden und ‑vereinen
  • bei Betreibern von Sportanlagen
  • in Wellness- und Gesundheitszentren
  • bei Sportveranstaltern und in Sportschulen

Arbeitsorte:
Sport- und Fitnesskaufleute arbeiten in erster Linie

  • in Büroräumen, in Verkaufs- und Lagerräumen
  • in Fitnessräumen, Turn- und Sporthallen oder auf Sportplätzen

WELCHER SCHULABSCHLUSS WIRD ERWARTET?

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. In der Praxis stellen Betriebe überwiegend
Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss ein.

WORAUF KOMMT ES AN?

Anforderungen:

 

  • Kaufmännisches Denken, Sorgfalt, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen (z.B. kosteneffizienteVerhandlungen mit Lieferanten von Sportgeräten führen, dabei die Geschäftspartner auf bestimmte Konditionen festlegen)
  • Kommunikationsfähigkeit, Kontaktbereitschaft und Kunden- und Serviceorientierung (z.B. Kunden zu Sportangeboten beraten und die Kundenwünsche berücksichtigen)
  • Pädagogische Fähigkeiten, Handgeschick und Körperbeherrschung (z.B. Sportler/innen motivieren, Fitnessgeräte einrichten und vorführen, Übungen demonstrieren)
  • Organisatorische Fähigkeiten (z.B. Sportveranstaltungen planen und organisieren)

 

Schulfächer:

  • Mathematik (z.B. für die Ermittlung und Überwachung von Kosten)
  • Deutsch (z.B. für die Korrespondenz mit Kunden und Geschäftspartnern)
  • Wirtschaft (z.B. für das Erledigen kaufmännischer Aufgaben)

WAS VERDIENT MAN IN DER AUSBILDUNG?

Beispielhafte Ausbildungsvergütungen pro Monat (je nach Bundesland unterschiedlich):

  • 1. Ausbildungsjahr: € 500 bis € 550
  • 2. Ausbildungsjahr: € 600 bis € 650
  • 3. Ausbildungsjahr: € 700 bis € 750

Mit freundlicher Unterstützung durch die BUNDESAGENTUR FÜR ARBEIT (BA) www.berufenet.arbeitsagentur.de - Stand 30.08.2018

Ausbildungen in diesem Beruf

  •  

    Keine Hektik

    Dieses Inserat läuft am 01.08.2021 aus!

    Duale Ausbildung Sport- und Fitnesskaufmann (m/w/d)

    Beginn
    01.08.2021
    Mehr erfahren
  • Praktikum Sport- und Fitnesskaufmann (m/w/d)

    Ganzjährig:
    Auf Anfrage
    Mehr erfahren