Scrollen!

Stellenbeschreibung für
Mediengestalter (m/w/d) Bild und Ton

Was macht man in diesem Beruf?

Mediengestalter/innen Bild und Ton kümmern sich um die Planung, Produktion und Gestaltung von Bild­ und Tonmedien. Hierfür beraten sie Programmmitarbeiter/innen und Kunden. Im Zuge der Vorbereitung einer Medienproduktion recherchieren sie Informationen und bereiten Arbeitsabläufe und ‑techniken vor. Auch Aufwand sowie Kosten ermitteln sie und stimmen Termine ab. Sie wählen Aufnahmegeräte, Übertragungs­ und Kommunikationseinrichtungen aus, nehmen sie in Betrieb und bedienen sie. Darüber hinaus stellen sie die nötige Software bereit und konfigurieren sie. In enger Zusammenarbeit mit dem Produktionsteam stellen sie Bild­ und Tonaufnahmen her ‑ bei Außenübertragungen auch unter Livebedingungen. Die medialen Aufzeichnungen sichten bzw. prüfen sie und bearbeiten sie nach dem redaktionellen Konzept. Auch gestalterische, produktionstechnische und medienspezifische Aspekte beziehen sie dabei mit ein.

WO ARBEITET MAN?

Beschäftigungsbetriebe:
Mediengestalter/innen Bild und Ton finden Beschäftigung

  • in Unternehmen der Filmwirtschaft
  • bei Rundfunkveranstaltern
  • in Medien­ und Werbeagenturen

Arbeitsorte:
Mediengestalter/innen Bild und Ton arbeiten

  • in Produktions­ und Studioräumen
  • in Übertragungswagen
  • im Freien

Welcher Schulabschluss wird erwartet?
Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. In der Praxis stellen Betriebe überwiegend
Auszubildende mit Hochschulreife ein.

WORAUF KOMMT ES AN?

Anforderungen:

  • Geschicklichkeit und Konzentrationsfähigkeit (z.B. beim Zuschneiden von Bildmaterial an elektronischen Schnittplätzen)
  • Kreativität und Sinn für Ästhetik (z.B. beim Herstellen von Bild­ bzw. Tonaufnahmen unter Berücksichtigung gestalterischer Gesichtspunkte)
  • Technisches Verständnis und Lernbereitschaft (z.B. beim Zusammenschalten von Geräten, bei neuen Trends in Kommunikations­ und Übertragungseinrichtungen)
  • Teamfähigkeit und organisatorische Fähigkeiten (z.B. bei der Zusammenarbeit mit dem Produktions­ und Redaktionsteam, beim Ausarbeiten von Zeitplänen)

Schulfächer:
• Physik (z.B. für Licht­ und Objektmessungen, Bild­ und Tonsignalmessungen)
• Mathematik (z.B. für die wirtschaftliche Planung von AV­Medienproduktionen)
• Englisch (z.B. zur sprachlichen Verständigung bei multinationalen Produktionen)
• Deutsch (z.B. für journalistische, dokumentarische, szenische Beiträge oder Werbung)

WAS VERDIENT MAN IN DER AUSBILDUNG?

Beispielhafte Ausbildungsvergütungen pro Monat:

  • 1. Ausbildungsjahr: € 697
  • 2. Ausbildungsjahr: € 761
  • 3. Ausbildungsjahr: € 860

Mit freundlicher Unterstützung durch die BUNDESAGENTUR FÜR ARBEIT (BA) www.berufenet.arbeitsagentur.de - Stand 30.08.2018