Praktikum: Land- und Baumaschinenmechatroniker

  • BerufLand- und Baumaschinenmechatroniker (m/w/d)
  • ArtPraktikum
  • SchulabschlussNicht erforderlich
  • Beginn

Stellenbeschreibung

Wir bieten regelmäßig Praktikumsplätze zum Kennenlernen des Berufs „Land- und Baumaschinenmechatronik“ bei uns im Betrieb an.

 

Was macht man in diesem Beruf?

Mechatroniker/innen für Land- und Baumaschinentechnik warten und reparieren Fahrzeuge, Maschinen und Anlagen, die in der Landwirtschaft, im Garten- und Landschaftsbau oder auch auf Baustellen zum Einsatz kommen. Auch Maschinen und Geräte, die im Forst oder zur privaten Rasen- und Grundstückspflege zum Einsatz kommen werden gewartet und instandgesetzt. Sie erstellen Fehler- und Störungsdiagnosen in mechanischen, hydraulischen, elektrischen und elektronischen Systemen, ermitteln die Störungsursachen und beheben die Mängel, indem sie die entsprechenden Teile reparieren oder austauschen. Sie bearbeiten Werkstücke manuell und maschinell und führen Schweißarbeiten aus.

Darüber hinaus führen sie Abgasuntersuchungen durch und stellen fahrzeugelektrische Stromanschlüsse her. Sie nehmen Maschinen oder Anlagen in Betrieb, testen sie und weisen den Betreiber ein. Außerdem rüsten sie land- und bauwirtschaftliche Fahrzeuge oder Maschinen mit Zubehör und Zusatzeinrichtungen aus. Vor allem in Servicebereichen haben sie unmittelbaren Kundenkontakt.

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
Prakitkumsdauer: in der Regel 2-3 Wochen, es sind aber auch Praktika über einen kürzen oder längeren Zeitraum möglich.
Lernorte: Betrieb (Bartling Landtechnik GmbH in Versmold), Berufsschule Gütersloh und überbetriebliche Ausbildung in der DEULA Warendorf

 

Wo arbeitet man?

Mechatroniker/innen für Land- und Baumaschinentechnik arbeiten vorwiegend

  • bei Herstellern von land- und forstwirtschaftlichen Maschinen bzw. von Baumaschinen
  • in Betrieben, die land- und forstwirtschaftliche bzw. bautechnische Maschinen verleihen
  • in Reparaturwerkstätten für land- und forstwirtschaftliche bzw. bautechnische Maschinen

Bei uns sind Auszubildende zum Land- und Baumaschinenmechatroniker/-in in der Werkstatt tätig und lernen den landtechnischen als auch den Bereich der Rasen- und Grundstückspflege kennen. Die Arbeiten finden in der Regel im Betrieb, z.T. aber auch beim Kunden statt. Nach Abschluss der Ausbildung hat man die notwendigen Grundkenntnisse erlangt und erhält die Gelegenheit Schulungen und Fortbildungen bei den diversen Herstellern und Lieferanten zu besuchen, um sich mit den neusten Technologien vertraut zu machen. Wenn sie Kunden beraten oder ihre Arbeit dokumentieren, sind Land- und Baumaschinenmechatroniker /-innen auch in Büroräumen tätig. Beim Prakitkum schnupperst Du in die diese Tätigkeit rein und lernst auch uns und unseren Betrieb kennen.

Worauf kommt es an?

  • Verantwortungsbewusstsein sowie Sorgfalt sind wichtig, wenn z.B. Bauteile und Baugruppen an Land- und Baumaschinen überprüft und Sicherheitseinrichtungen repariert werden.
  • Metallarbeiten wie Schweißen und Bohren gehören zum Arbeitsalltag. Wer über Kenntnisse und Fertigkeiten in Werken und Technik verfügt, ist daher im Vorteil. Wissen in Mathematik und Physik sind nötig, da man beispielsweise Pumpenleistungen oder elektrotechnische Parameter berechnen sowie Kräfte und Festigkeit von Bauteilen abschätzen muss.
  • auch Computerkenntnisse um z.B. mit dem Laptop Fehler an Maschinen zu diagnostizieren werden immer wichtiger

 

Welcher Schulabschluss wird erwartet?

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. In der Praxis stellen Handwerksbetriebe zu etwa gleichen Anteilen Auszubildende mit Hauptschulabschluss oder mittlerem Bildungsabschluss (z.B. Realschulabschluss) ein. Industriebetriebe stellen überwiegend Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss ein.

Für uns ist wichtig, dass Du mindestens einen Hauptschulabschluss hast und insbesondere in den Fächern Technik, Mathematik, Physik und Deutsch gute Leistungen zeigst. Auch Englisch und Informatik wird in dem Berufsfeld des/der Land- und Baumaschinenmechatroniker/-in immer wichtiger. Am liebsten machen wir uns, bevor wir einen Auszubildenden einstellen, in einem Praktikum ein eigenes Bild. Dies kann z.B. im Rahmen eines Schülerpraktikums der Fall sein.

Für ein Praktikum wird natürlich noch kein Schulabschluss benötigt.

 

Wer sind wir?

Wir die Firma Bartling wurden bereits 1871, damals als Schmiede, gegründet und vertreiben seit Jahrzehnten Landtechnik und professionelle Maschinen zur Rasen- und Grundstückspflege, als auch für den privaten Einsatz. Mit insgesamt fünf Standorten in Versmold, Bielefeld, Detmold, Soest (alle in NRW) und Hohenseefeld (Brandenburg) beschäftigen wir etwa 60 Mitarbeiter – viele davon haben Ihre Ausbildung in unserem Haus absolviert und sind langjährige Mitarbeiter! Dieses zeigt auch weshalb wir ausbilden. Wir bilden uns unseren eigenen „Nachwuchs“ heran. Dabei ist eine gute, fundierte Ausbildung die Basis um später seinen Landmaschinenmechaniker-Meister/-in, seinen Service-Techniker/-in zu machen oder gar in den kaufmännischen Bereich zu wechseln.

Da Bilder bekanntlich mehr sagen, hier zwei Videos von unserem Verband – bei uns wirst Du im Motorgeräte und im Landtechnik-Bereich eingesetzt.

Interesse geweckt? Dann ruf doch heute noch unseren Werkstattleiter Wilhelm Hagemeier an.

Bartling Landtechnik GmbH
Wilhelm Hagemeier
Rothenfelder Str. 35
33775 Versmold

Tel.: 05423/9407-35
jobinfo@bartling-landtechnik.de

Weitere Ausbildungen von Bartling Landtechnik GmbH

  •  
    Versmold

    Praktikum Land- und Baumaschinenmechatroniker (m/w/d)

    Beginn
    Mehr erfahren
Kooperationspartner Schulen Kooperationen Schule
Initiatoren von Azubi-Channel Initiatoren von Azubi-Channel