Scrollen!

Diese Seite bewegt sich, denn sie wartet auf Deinen Klick!

Auch wenn du das schon mal gelernt hast, geht es dir vielleicht nicht immer leicht von der Hand: hier erfährst du Schritt für Schritt, wie du dein Bewerbungs-Schreiben so optimal wie möglich anlegen kannst. Dabei solltest du die korrekte Briefform einhalten und dein Bewerbungsschreiben formal strukturieren.
Also, los geht’s — klicke dich durch dein Bewerbungsschreiben…

Zudem erhältst du auf dieser Seite Vorlagen, die du sowohl für dein Bewerbungsschreiben als auch für deinen Lebenslauf verwenden kannst. Diese Seite wird regelmäßig erweitert, sodass du immer wieder neue Tipps „ziehen“ kannst.

Der Briefkopf

Der Kopf der Bewerbung besteht aus drei Teilen:

Deiner Anschrift, die Anschrift des Ausbildungsbetriebs sowie Ort und Datum. Die Anordnung siehst du auf der Skizze. Du beginnst mit deiner Anschrift. Du trägst Vor- und Nachname, deine vollständige Adresse linksbündig in die ersten drei Zeilen des Dokumentes ein.

E-Mail-Adresse und Telefonnummer lassen die Bewerbung überladen wirken, du solltest deine Kontaktdaten deshalb in den Lebenslauf schreiben. Mit einem Abstand von zwei Leerzeilen trägst du nun Namen und Adresse des Ausbildungsbetriebes ein – ebenfalls linksbündig. Gib bereits hier den Namen deines Ansprechpartners an.

MERKE:

Ort und Datum folgen in der nächsten Zeile. Diese werden rechtsbündig eingetragen, stehen also in dem Dokument ganz rechts. Die richtige Schreibweise ist „Wohnort, tt.mm.20xy“.

Der Betreff

Im Betreff nennst du den Grund für dein Schreiben. In dem Fall ist das ja die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz. Das Wort „Betreff“ solltest du auf keinen Fall schreiben. Es reicht wenn du fettmarkiert „Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als XY“ schreibst.

Wenn du möchtest, kannst du auch den Zeitpunkt hinzufügen, zu dem die Ausbildung beginnen soll.

Merke:

Der Betreff muss eindeutig sein! Bewirbst du dich bei einem großen Unternehmen mit vielen Standorten, solltest du in den Betreff hinzufügen, wo du deine Ausbildung machen möchtest.

Das Anschreiben

Du beginnst mit der freundlichen Anrede „Sehr geehrte Frau XY,“ oder „Sehr geehrter Herr XY,“. Nur wenn du wirklich keinen Ansprechpartner finden kannst, reicht als Anrede „Sehr geehrte Damen und Herren,“ – das solltest du aber so gut es geht vermeiden. Nach der Anrede wird immer ein Komma gesetzt.

Nun folgt der wichtige erste Satzt, mit dem viele Bewerber Probleme haben. Dabei ist er einer der wichtigsten Sätze des ganzen Bewerbungsschreibens, denn hier entscheidet sich, ob du den Personaler, der deine Bewerbung liest, neugierig machen kannst. Wenn ja, wird er sich auch deinen Lebenslauf und den Rest deines Bewerbungsschreibens anschauen. Zeige Deine Motivation zur Bewerbung um gerade diesen Ausbildungplatz. Gehe dabei z. B. auf inhaltliche Schwerpunkte, Weiterbildungsmöglichkeiten und Chancen auf dem Arbeitsmarkt ein und begründe deinen Berufswunsch.

Merke:

Viele Unternehmen kriegen auf eine Stelle ganz viele Bewerbungen. Irgendwie müssen sie für die Stelle eine Auswahl treffen und entscheiden, welche Bewerber sie zum Vorstellungsgespräch einladen.

Die Schlussformel

Die Bitte um ein Vorstellungsgespräch gehört in jedes Anschreiben hinein. Formulischrift einscannen und in das Dokument einfügen. Fehlen dir die technischen Möglichkeiten, ist eine getippte Unterschrift kein Beinbruch.erungen gibt es dafür viele. Aussehen können sie beispielsweise so: „In einem Vorstellungsgespräch überzeuge ich Sie gern persönlich von meinen Fähigkeiten.“. Auch bei Gruß und Abschied kannst du dich an die einheitliche Norm halten. Verabschiedet wird „Mit freundlichen Grüßen“. Kürze diese Floskel niemals ab. Mit zwei Zeilen Abstand folgt die Unterschrift. Schickst du die Bewerbung per Post, kannst du handschriftlich unterschreiben. Für eine Online- oder E-Mail-Bewerbung kannst du deine handschriftliche Unterschrift einscannen und in das Dokument einfügen. Fehlen dir die technischen Möglichkeiten, ist eine getippte Unterschrift kein Beinbruch.

Merke:

Mit der Bitte um ein Vorstellungsgespräch zeigst Du Interesse an dem Unternehmen und dem Beruf.

Niemals Grußformeln abkürzen -
Du schreibst hier schließlich keine SMS ...

Der Anhang

Gehört das Wort Anlagen in mein Bewerbungsanschreiben?

Mit dem Anschreiben ist deine Bewerbung noch nicht vollständig. Es ist daher üblich, auf die nächsten Seiten hinzuweisen. Und dafür reicht ein Wort: „Anlagen“. Es wird mit zwei Leerzeilen Abstand unter die Unterschrift gesetzt.

Merke:

Weise darauf hin, dass Deine Bewerbung noch mehr zu bieten hat als nur das Anschreiben.