Scrollen!

Stellenbeschreibung für
Bundesfreiwilligendienstleistender (m/w/d)

  • Beruf

    Bundesfreiwilligendienstleistender (m/w/d)

  • Art

    Praktikum

  • Schulabschluss

    Nicht erforderlich

  • Dauer

    Jahre

Was macht man in diesem Beruf?

Hier engagieren sich Frauen und Männer (sie werden als Bufdis oder Bundesfreiwillige bezeichnet) für das Allgemeinwohl,

besonders im sozialenökologischen und kulturellen Bereich sowie im Bereich des Sports, der Integration und des Zivil-und Katastrophenschutzes (§ 1 BFDG). In Deutschland wurde er im Jahr 2011 als Initiative zur freiwilligen, gemeinnützigen und unentgeltlichen Arbeit  eingeführt. Der Bundesfreiwilligendienst wurde von der Bundesregierung als Reaktion auf die Aussetzung der Wehrpflicht 2011 und damit auch des Zivildienstes geschaffen. Die bereits bestehenden Freiwilligendienste Freiwilliges Soziales Jahr und Freiwilliges Ökologisches Jahr sollen durch ihn ergänzt werden und das bürgerschaftliche Engagement fördern. Das Konzept des Freiwilligendienstes soll hier auf eine breitere gesellschaftliche Basis gestellt werden, da der Bundesfreiwilligendienst auch für Erwachsene über 27 Jahre offen ist.

Wo arbeitet man?

Informationen folgen!

Schulabschluss

Informationen folgen!

Worauf kommt es an?

Informationen folgen!

Was verdient man?

Informationen folgen!

Mit freundlicher Unterstützung durch die BUNDESAGENTUR FÜR ARBEIT (BA) www.berufenet.arbeitsagentur.de - Stand 30.08.2018