Scrollen!

Stellenbeschreibung für
Betriebswirt (m/w/d)

  • Beruf

    Betriebswirt (m/w/d)

  • Art

    Duales Studium

  • Schulabschluss

    Abitur

  • Dauer

    3 Jahre

Was macht man in diesem Beruf?

Was eigentlich ist „Betriebswirtschaftslehre“ genau?

Die Definition dieses Begriffes haben wir von der Website BWL-studieren.com entnommen:

„Die BWL beschreibt die Führung, Steuerung und Organisation eines wirtschaftlichen Betriebs und basiert grundsätzlich auf der Annahme, dass Güter knapp sind und somit ein ökonomischer Umgang mit Gütern erforderlich ist. Ziel der BWL ist es, Entscheidungsprozesse in Unternehmen zu beschreiben, zu erklären und zu unterstützen.“

Zusammengefasst könnte man sagen, dass die BWL alle Bereiche eines Unternehmens betrifft und für jeden dieser Bereiche wichtiges Wissen vermittelt.

Die Betriebswirtschaft gliedert sich hierbei in die Allgemeine und die Spezielle BWL. Beide werden als duales Studium angeboten:

 

Allgemeine BWL:

hier lernst du die branchenübergreifenden Bereiche und wichtigen Fragen eines Unternehmens kennen: z.B.:

  • Wo ist der beste Standort für diese Firma?
  • Welche Rechtsform (z.B. AG oder GmbH) hat für diese bestimmte Firma welche Vor- und Nachteile?
  • Wie trifft man Entscheidungen sinnvoll und zielführend?

Spezielle BWL:

sie befasst sich mit den einzelnen Teilen eines Unternehmens:

  • Wie organisiert man die Logistik?
  • Was muss das Marketing tun, um Kunden zu   generieren?
  • Wie funktioniert die Buchhaltung und was sollte man über das Personalwesen wissen?

Ein Duales Studium der Betriebswirtschaft

wird meist als Spezielle BWL angeboten – das merkst du sofort, wenn du dir auf dieser Seite die Studiengänge ansiehst. Viele Hochschulen und Unternehmen bieten duale Studiengänge wie BWL-BankBWL-Industrie oder BWL-Gesundheitsmanagement an.

Studieninhalte

Das duale Studium BWL-Bank weist natürlich ganz andere Studieninhalte auf als der Studiengang BWL-Immobilienmanagement.

Aber sehr viel Wissen wird in allen BWL-Studiengängen vermittelt:

Marketing: ein Unternehmen, das seine Waren oder Dienstleistungen nicht verkaufen kann, wird keinen Erfolg haben. Daher lernst du hier, was man von der Produktentwicklung über Markenführung bis hin zum Werbespot/Commercial alles wissen muss.

Rechnungswesen: Wie funktioniert die Buchhaltung einer Firma perfekt? Wie deutet man eine Bilanz? Wie arbeitet das Steuersystem?

Mathe & Statistik: In vielen Bereichen des Wirtschaftslebens kommen Zahlen zum Einsatz – hier lernst du, damit umzugehen.

Volkswirtschaftslehre: Wie funktioniert die Zusammenhänge der sozialen Marktwirtschaft? Was genau ist Kapitalismus und wodurch entstehen Wirtschaftskrisen oder Inflation?

Wirtschaftsrecht: Auch Grundlagen des juristischen Wissen werden dir hier vermittelt: Wer muss haften, wenn per Post geschickte Ware nicht ankommt? Wie werden Verträge aufgesetzt?

Wo arbeitet man?

Informationen folgen!

Schulabschluss

Informationen folgen!

Worauf kommt es an?

Es sind nicht nur die Voraussetzungen, die Unternehmen und Hochschulen an dich stellen, sondern natürlich auch deine eigenen Anforderungen an dich persönlich, damit du das duale Studium erfolgreich schaffst:

 

 

Voraussetzungen von Unternehmen und von Hochschulen

Als Grundlage brauchst du eine sogenannte Hochschulzugangsberechtigung – das ist die Voraussetzung dafür, ein akademisches Studium aufnehmen zu dürfen: du brauchst also das Abi oder Fachabi für ein Duales Studium.                                                                                                                                 Das ist erst einmal das Wichtigste. Die Firmen schreiben in deren eigenen Stellenausschreibungen solche gewünschten Eigenschaften wie lern- und leistungsbereit, teamorientiert und kommunikationsfähig. Besonders die Lern- und Leistungsbereitschaft solltest du an dieser Stelle nicht unterschätzen, denn ein duales Studium der BWL kann ziemlich stressig und sehr arbeitsintensiv sein. Da muss man schon eine Menge leisten können.

Persönliche Anforderungen

Deine Leistungsbereitschaft wird schon mit der Suche nach dem passenden Partnerunternehmen gefordert: es gibt sehr viele Firmen und Studiengänge mit Studienplätzen, sodass du ganz sicher eine längere Zeit brauchst, um dir aus diesen die Besten herauszufiltern. Während des dualen BWL-Studiums solltest du gut organisiert arbeiten können, um den Wechsel zwischen Theorie und Praxis gut hinzubekommen. Du solltest besonderes Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen und den Fragestellungen der speziellen BWL-Bereiche haben – das erwähnen wir jetzt hier nicht gesondert, denn  das ist dir sicherlich klar, oder?

Was verdient man?

Informationen folgen!

Was macht man in diesem Beruf?

Infos folgen!

Wo arbeitet man?

Infos folgen!

Schulabschluss

Infos folgen!

Worauf kommt es an?

Infos folgen!

Was verdient man?

Infos folgen!

Was macht man in diesem Beruf?

Infos folgen!

Wo arbeitet man?

Infos folgen!

Schulabschluss

Infos folgen!

Worauf kommt es an?

Infos folgen!

Was verdient man?

Infos folgen!

Mit freundlicher Unterstützung durch die BUNDESAGENTUR FÜR ARBEIT (BA) www.berufenet.arbeitsagentur.de - Stand 30.08.2018